EstateGuru Erfahrungen: Unsere Bewertung

  • Webauftritt und Funktionen
  • Rendite und Zahlungen
  • Sicherheit und Kundenservice
Gesamt
4.67
Sending
Nutzerbewertung
5 (1 Nutzer)

Vorteile

  • die Mindestanlagesumme von 50 Euro monatlich
  • der Anlagezeitraum als Kreditlaufzeit zwischen ein und fünf Jahren
  • die Möglichkeit, eigenständig über das Investment zu entscheiden
  • die Gelegenheit, das Angebot Auto Invest in Anspruch zu nehmen
  • die von EstateGuru vorgegebene Eigenkapitalquote von 25 Prozent
  • die Kreditbesicherung durch Hypothekeneintragung
  • eine deutlich überdurchschnittlich hohe Jahresrendite

Nachteile

  • die oftmals nicht erst-, sondern nachrangige Grundbuchbesicherung
  • eine temporär geringe Objektauswahl zum Investieren
  • da das virtuelle Guthaben auf dem Anlegerkonto nicht verzinst wird, ergibt sich ein zwischenzeitlicher Gewinnverlust
  • ein fehlender Sekundärmarkt zur Rücknahme, zur Änderung oder zum Weiterverkauf von Investitionen und Krediten
  • die sich dadurch ergebende Bindung an das einzelne Investment für die gesamte Kreditlaufzeit
  • der zeitlich aufwändiger Aufbau eines diversifizierten Portfolios bedingt durch die teilweise hohe Mindestanlage
  • die Option für Auto Invest erst ab einer Mindestinvestition von 500 Euro je Kreditengagement

EstateGuru Betrug oder seriös?

Als Betrug wird die vorsätzliche Täuschung oder eine bewusste Irreführung bezeichnet. Alternative Formulierungen für seriös sind im Geschäftsleben solide, glaub- beziehungsweise vertrauenswürdig oder auch zuverlässig. Bei dieser Spannbreite ist die Firma EstateGuru absolut seriös. Niemand, weder auf der Anleger- noch auf der Kreditnehmerseite, wird abgezockt, hintergangen oder vorsätzlich übervorteilt. Die hohe Rendite im zweistelligen Prozentbereich mag den Anleger zunächst stutzig und misstrauisch machen; sie ist jedoch schnell und einfach erklärt. Jede Kreditvergabe des Anlegers ist durch die beliehene Immobilie besichert. Das schützt weitestgehend vor Zahlungsausfällen. Viele Immobilienkredite sind endfällige Darlehen, vergleichbar mit den hier in Deutschland bekannten Beamtendarlehen.

Der Anleger ist insofern gut beraten, sein Investment zu streuen und auf einige bis mehrere Immobilienkredite zu verteilen. Nach einer kurzen „Durststrecke“ werden in nahezu regelmäßigen Abständen die Jahreszinsen fällig und dem Anlegerkonto gutgeschrieben. Das verschafft der Jahresrendite einen deutlichen Sprung nach oben. Das Geldguthaben in Cash auf dem EstateGuru-Konto wird nicht verzinst. Der Dienstleister arbeitet in jeder Hinsicht transparent. Die Onlineplattform ist 24h von überall aus erreichbar. Die Firma EstateGuru hält das was sie verspricht. Das liegt sicherlich umgekehrt auch daran, dass sie im Vorfeld nur das verspricht, was sie später auch halten kann. Die internationale Resonanz sowohl bei Anlegern als auch bei Kreditnehmern ist durchweg positiv.

EstateGuru im Test

EstateGuru ist ein Mitte der 2010er-Jahre gegründeter Dienstleister mit Firmensitz in der estländischen Hauptstadt Tallinn. Mittlerweile werden weitere Zweigstellen in der lettischen Landeshauptstadt Riga, in der litauischen Hauptstadt Vilnius sowie in London unterhalten. EstateGuro betreibt als vielverprechend erfolgreiches Start-up eine P2P-Kreditplattform. Das Besondere an dieser Onlineplattform ist die Tatsache, dass sich die Angebote für Anleger einerseits und für Kreditsuchende andererseits ausschließlich auf Immobilien beziehen. Diese Beschränkung auf Grund und Boden ist wie ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen P2P-Mitbewerbern im Internet.

Die Immobilienkredite werden kurz- und mittelfristig vergeben. Die Kreditlaufzeit von einem bis zu fünf oder sechs Jahren ist bestens für eine einzige Zinsbindungsphase geeignet. Der Firmenname EstateGuru ist gut gewählt; das englische Estate heißt zu Deutsch Grundstück oder Grundvermögen. Der Guru ist als religiöser Lehrer im Hinduismus im übertragenen Sinne ein führender Kopf in der freien Marktwirtschaft.

EstateGuru passt insofern sowohl zu dem Unternehmen selbst als auch zu dem CEO und Unternehmensgründer Marek Pärtel. Als langjährig erfahrener Bauunternehmer bildete er mit Experten aus der Finanz-, der IT- sowie aus der Immobilienbranche das EstateGuru-Gründungsteam für einen bis dahin noch nicht da gewesenen Onlinemarktplatz für Immobilien. Die einen sind mit einem monatlichen Investment ab 50 Euro aufwärts dabei, während die anderen Immobilienkredite bis zum siebenstelligen Bereich aufnehmen können.

Funktionsweise des Kreditmarktplatzes

Aus Sicht des Kreditsuchenden

Der Bauherr, Bauträger oder Eigentümer benötigt Fremdkapital für sein Immobilienprojekt. Das wird mit Businessplan + Exit-Strategie bei EstateGuru zur Prüfung eingereicht. Stimmen die Experten zu, wird das Kreditgesuch für die Investoren und deren Investitionen freigeschaltet. Nach erfolgreichem Finanzierungsverlauf über die Onlineplattform von EstateGuru wird der Immobilienkredit ausgezahlt. War der Finanzierungsverlauf erfolglos, erhalten die Investoren die investierten Zahlungen auf ihr virtuelles EstateGuru-Konto zurückgebucht. Jeder Immobilienkredit wird grundbuchrechtlich besichert. Der Kreditsuchende erhält schnell, diskret und zu wettbewerbsfähigen Konditionen das benötigte respektive gewünschte Fremdkapital zur Projektfinanzierung.

Aus Sicht des Anlegers als Kreditgeber

Ab 50 Euro monatlich aufwärts kann der Anleger auf der Onlineplattform von EstateGuru investieren, wie man sagt einsteigen. Damit beteiligt er sich direkt am Wachstum des Immobilienmarktes. Der Anleger kann entscheiden, was er wie in welches Immobilienprojekt investiert. Je breiter er sein Investment verteilt, umso geringer ist zum einen das Risiko, und desto höher sind zum anderen die Renditechancen. Für jedes einzelne Immobilienprojekt werden von EstateGuru die Kreditkonditionen individuell ausgehandelt. So verbindet der Finanzdienstleister EstateGuru beide Seiten als Gleichgesinnte miteinander, die ihr Kapital wachsen lassen möchten. Für die einen ist es die Rendite mit Zinsen, für die anderen die Immobilie als „Betongold“.

Anlageregionen und Zinssätze

Die Kennzahl „Loan to Value Ratio“, kurz und griffig LTV, gibt die Relation zwischen Immobilienwert und Immobilienschuld wider. Ein errechneter Immobilienwert von 100 sowie der errechnete Kreditwert von 70 ergibt eine Beleihungsquote von 70 Prozent des Immobilienwertes. Der ist in aller Regel geschätzt und in Ländern des Baltikums oftmals nicht exakt nachprüfbar. Feststeht, dass mit der Liegenschaft als Grundstück nebst Gebäude auf jeden Fall ein realer Gegenwert vorhanden ist. Beispielrechnungen und Erfahrungen mehrjähriger Anleger zeigen, dass eine Jahresrendite ab dem mittleren einstelligen bis hin zum zweistelligen Bereich von zehn bis zwölf Prozent realistisch ist.

Naturgemäß wird in denjenigen Regionen angelegt und investiert, in denen EstateGuru präsent ist. Das sind die drei baltischen Länder sowie die britische Insel mit England, Schottland und mit Abstrichen Wales. Die Klientel der Kreditsuchenden reicht vom Hausneubau über die energetische Modernisierung bis hin zum Kauf einer Bestandsimmobilie oder von Wohneigentum als Stadtwohnung und Apartment. Der Investorenkreis ist international ausgerichtet, während die Kreditnehmer vorwiegend ihren Wohnsitz in dem Land haben, in dem sie die Immobilie finanzieren. Der Lette wendet sich an EstateGuru in Riga, und der Este an den Hauptsitz in Tallinn. Mit der Plattform hebt das Unternehmen sein Angebot vor allem für Anleger auf einen internationalen Level an.

Benutzerfreundlichkeit der Website

Auf seiner Firmenhomepage estateguru.com wirbt der Dienstleister mit dem Slogan „Ihr Online-Marktplatz für besicherte Immobilienkredite“. Die beiden maßgeblichen Buttons „Investieren – Finanzieren“ weisen dem Onlinebesucher auf den ersten Blick den richtigen Weg. Die Startseite ist optisch attraktiv und in jeder Hinsicht benutzerfreundlich. Schnell wird deutlich, dass Anleger aus knapp vier Dutzend Ländern ein bisheriges Kreditvolumen von etwa 65 Mio. Euro zur Verfügung gestellt haben. Die durchschnittliche LTV von knapp 60 Prozent zeigt, dass die Finanzierung eher seriös-konservativ als riskant-spekulativ ist. Im Worst Case hat der Kreditgeber gute bis sehr gute Chancen, sein gesamtes Investment ohne Verlust zurückzuerhalten.

12,27 Prozent werden als historische Durchschnittsrendite für Investoren seit dem Gründungsjahr 2014 bezeichnet. Der Durchschnitt ist ein aus mehreren vergleichbaren Größen errechneter Mittelwert. Die Rendite kann also durchaus etwas höher, aber auch etwas niedriger ausfallen. Mit dem EstateGuru-Empfehlungsprogramm können sich Anleger und Kreditnehmer ganz nebenbei etwas hinzuverdienen. Für jeden vermittelten Investor oder Kreditnehmer werden 0,5% der Gesamtsumme den beiden Konten gutgeschrieben. Verwendungsmöglichkeiten dafür sind das Investieren, die außerordentliche Kredittilgung oder die Überweisung auf das eigene Bankkonto. Mit den fünf Landessprachen Deutsch, Englisch, estnisch, lettisch und litauisch ist die Homepage für jeden Onlinebesucher verständlich und buchstäblich lesbar.

Kundenservice

Zu einem Online-Kundenservice gehören in erster Linie Kundenorientiertheit sowie die virtuelle Kundennähe. Eins wie das andere ist bei EstateGuru auf geradezu eindrucksvolle Weise gegeben. Alle vier Niederlassungen im Baltikum sowie in England sind mit ihren Kommunikationsdaten und auch per Fon erreichbar. Darüber hinaus gilt die E-Mail [email protected] als elektronisches Sammelpostfach für jegliche Zuschriften an EstateGuru. Das Verteilen an den jeweils zuständigen Adressaten in einem der vier Länder ist Sekundensache. Die telefonische Erreichbarkeit gilt überall für die werktäglichen Bürozeiten Nine-to-five, sprich zwischen etwa 09.00 und 18.00 Uhr Ortszeit. Nach einem Mausklick kann sofort mit dem Schreiben einer E-Mail begonnen werden. Erste Fragen werden rund um die Uhr bei FAQ beantwortet. Innerhalb der Internet-Community ist EstateGuru mit einem englischsprachigen Blog präsent; darüber hinaus bei Facebook, Instagram, Linkedin sowie auf Twitter. Mit einem Satz zusammengefasst: bei EstateGuru gibt es keine offene Informations- oder Kommunikationslücke. Jeder Interessent, jeder Kunde hat mit seinem individuellen Medium die Gelegenheit, von überall aus Kontakt aufzunehmen.

Einzahlungen und Auszahlungen

Üblicherweise sind die EstateGuru-Finanzierungen endfällige Kredite. Während der Kreditlaufzeit von beispielsweise ein bis fünf oder sechs Jahren erhält der Anleger keine Ratenzahlungen so wie für die ansonsten gewohnten Tilgungs- oder Annuitätendarlehen bei anderen Onlineplattformen. Die komplette Investition zuzüglich der Zinsen wird erst nach Ende der Kreditlaufzeit dem Anlegerkonto wieder gutgeschrieben. Der gesamte Zahlungsverkehr bei und mit EstateGuru wird über dieses einmalig eingerichtete Anlegerkonto abgewickelt. Das geschieht online so wie wie auf jedem anderen Onlinekonto auch.

  • Nach dem Registrierungsvorgang wird das virtuelle EstateGuru-Konto eingerichtet
  • Es ist ein SEPA-Konto in Eurowährung
  • Dieses Anlegerkonto wird durch SEPA-Überweisungen von dem privaten Referenzkonto „gespeist“
  • Vom Anlegerkonto aus erfolgen die Onlineüberweisungen für das jeweils ausgewählte Investment
  • Umgekehrt erfolgen alle Zahlungen von EstateGuru auf das virtuelle Anlegerkonto [Zinsen, Tilgung …..]
  • Sämtliche EstateGuru-Zahlungen werden automatisch und termingerecht vorgenommen
  • Das Anlegerkonto kostet den Investor keine laufende Bearbeitungsgebühr oder dergleichen
  • Naturgemäß handelt es sich um ein Guthabenkonto. Verfügbar ist immer nur das Kontoguthaben, ein Unterbuchen mit Sollsaldo ist ausgeschlossen

Sicherheit und Lizenzierung

Als Finanzdienstleister ist das Unternehmen EstateGuru ein Mitglied

  • der Vereinigung von Immobilienunternehmen Estland
  • von Finance Estonia
  • in der britisch-estnischen Handelskamme

Durch die Zulassung und Registrierung in den vier Ländern mit Haupt- und Zweigniederlassungen ist gewährleistet, dass EstateGuru der dortigen Gesetzgebung und Rechtsprechung unterliegt. Kooperationspartner ist die zur Jahrtausendwende gegründete LHV-Bank mit Hauptsitz in Tallinn. Zu Beginn der 2010er-Jahre wurde bei der LHV-Bank das Mobilebanking per App eingeführt. Kurze Zeit darauf begann die Zusammenarbeit zwischen LHV-Bank und EstateGuru. Wie die Zukunft der EstateGuru-Niederlassung in London nach dem Brexit im Frühjahr 2019 aussieht, steht zurzeit im wahrsten Sinne des Wortes in den Sternen. Hier ist EstateGuru auf der ebenso unsicheren Seite wie andere Finanzdienstleister aus allen EU-Mitgliedsländern auch. Für die LHV-Bank gelten in Bezug auf die Einlagensicherung alle Bestimmungen und Vorgaben der EU. Die Einlagensicherung beträgt je Konto und Vertragspartner 100.000 Euro. Bis zu dieser Höhe ist das Guthaben des Kapitalanlegers bei EstateGuru und der LHV-Bank absolut sicher.

EstateGuru Erfahrungen: Unser Fazit

  • Ein Resümee lässt sich so zusammenfassen, dass EstateGuru einerseits die Tradition und das Geschäftsmodell von geschlossenen Immobilienfonds fortsetzt, andererseits dabei aber auch zum Teil ganz neue Wege geht.
  • Die Chance, als Anleger in eine grundbuchbesicherte Kreditvergabe zu investieren, ist bei EstateGuru geradezu einmalig auf den internationalen Online-Marktplätzen für Anleger und Kreditnehmer.
  • Hohe Sicherheit und hohe Rendite sind eher ein Novum; erfahrungsgemäß ist die hohe Rendite mit hohem Risiko verbunden, während hohe Sicherheit zu einer niedrigen Rendite führt.
  • Wünschenswert ist eine spürbar größere Auswahl an Investmentchancen. Die derzeitige Überschaubarkeit ist sicherlich vorwiegend darauf zurückzuführen, dass EstateGuru als Start-up noch viel Aufholbedarf und, wie man sagt, Luft nach oben hat.
  • Einfachheit und Funktionalität der Homepage machen es dem Newcomer bei EstateGuru wirklich leicht, Fuß zu fassen.
  • Fehlenden Sekundärmarkt sowie endfällige Zins- und Tilgungsabrechnung nehmen viele Anleger nur schweren Herzens in Kauf.
  • Wie EstateGuru in den kommenden Monaten mit dem Brexit umgeht, wird von beiden Seiten mit einiger Spannung erwartet.
  • Mit seiner offenen, transparenten sowie zuverlässigen Kommunikation gelingt es den Teams von EstateGuru, sowohl Neu- als auch Bestandskunden zu überzeugen, dass sie ihr Geld auf dem richtigen Online-Marktplatz anlegen.
  • Als Entree in den geschlossenen Markt für Immobilienanlagen ist der Dienstleister EstateGuru geradezu prädestiniert.

Schreibe einen Kommentar